Berufliche Bildung

Aus-Bildung schafft konkrete Lebensperspektiven: Don Bosco Mondo hilft benachteiligten Jugendlichen mit praxisnaher und angepasster Ausbildung, Jobsuche und bei der Existenzgründung. Ihre Spende schenkt dabei Chancen.

Berufliche Bildung schafft Perspektiven

Von den weltweit 1,2 Milliarden jungen Menschen zwischen 15 und 24 Jahren leben 90 Prozent in Entwicklungs- und Schwellenländern. Millionen Jugendliche sind dort ohne Schulbildung, ohne Ausbildung, ohne Arbeit. Armut, Frust, Flucht oder Gewalt und Kriminalität sind häufig die Folge.

Eine an die Gegebenheiten und Bedarfe angepasste Ausbildung ist für diese perspektivlosen jungen Menschen die Chance auf ein selbstbestimmtes Leben in Würde. Als einzige deutsche Nichtregierungsorganisation (NRO) konzentriert sich Don Bosco Mondo daher auf die berufliche Bildung dieser benachteiligten Kinder und Jugendlichen. Bildung ist der Schlüssel im Kampf gegen Armut.
Sie schenkt Zukunft, Sicherheit und Selbständigkeit. In rund 820 Berufsbildungszentren weltweit genießen jedes Jahr über 260.000 Jugendliche eine berufliche Qualifizierung. Unabhängig von Glaube, Geschlecht oder Ethnie stehen die Angebote allen jungen Menschen offen.

Gemäß der ganzheitlichen Don Bosco Pädagogik werden neben den beruflichen immer auch die sozialen Fähigkeiten gefördert. Die jungen Heranwachsenden bekommen Raum für die persönliche Entfaltung und dank des flexiblen Unterrichts haben alle Auszubildenden die Chance auf einen Abschluss.

Charakteristisch für die Don Bosco Berufsbildung sind zudem die enge Verzahnung von Theorie und Praxis sowie die Orientierung am Markt vor Ort. Don Bosco unterstützt die Schülerinnen und Schüler bei der Jobsuche und kooperiert erfolgreich mit lokalen oder auch deutschen Unternehmen. Qualifizierter Nachwuchs, der den Bedarf an Fachpersonal am Arbeitsmarkt deckt, ist ein Beitrag zur Wirtschaftsförderung. Denn gut ausgebildete Fachkräfte sind ein wichtiges Argument bei der Standortwahl von Unternehmen.