Äthiopien - gebeuteltes Land

Millionen Äthiopier auf der Flucht vor Dürre, Heuschreckenplage und gewaltsamen Konflikten

4,5 Millionen Menschen brauchen dringend Hilfe!

Gebeutelt von Dürre, Heuschreckenplage und gewaltsamen Konflikten, sind Millionen Äthiopier auf der Flucht. Tausende Familien müssen ihre Heimat verlassen auf der Suche nach Essen und Weidegrund für die wenigen Tiere, die sie noch haben. Das Vieh verdurstet, die Äcker sind unfruchtbar, Millionen Kinder sind vom Hungertod bedroht. Die Corona-Pandemie und die aktuellen Kämpfe bedrohen zusätzlich ihr Leben. 

Arme und Reiche klopfen tagtäglich an unsere Tür und bitten um Essen – damit sie den nächsten Tag erleben.
Don Bosco Mitarbeitender

Kampf ums Überleben

Besonders im Norden des Landes, in der Region Tigray, spitzt sich die humanitäre Lage zu: Aus Leben ist ein Kampf ums Überleben geworden, in der täglichen Gefahr, Opfer der gewaltsamen Auseinandersetzungen zu werden. Lebensmittelpreise steigen, Grundnahrungsmittel werden dadurch für die meisten Menschen unerschwinglich. Trinkwasser ist knapp. Ärzte oder Medizin sind Mangelware. Die Infrastruktur ist zusammengebrochen, es gibt kaum offene Kommunikationskanäle, Straßen – und damit Transportwege – sind zerstört, viele Banken geschlossen. Auch für Hilfsorganisationen erschwert sich dadurch die Versorgung der Menschen. Es ist kaum möglich, Personal oder Hilfsgüter in die Region zu schaffen. Millionen Binnenvertriebene, vor allem Frauen, Kinder und ältere Menschen brauchen Hilfe, um zu überleben.

Don Bosco handelt!

Don Bosco ist seit Jahrzehnten im Land. In Kindergärten, Jugend- und Ausbildungszentren, Schulen und Kliniken hilft Don Bosco benachteiligten und am Rand der Gesellschaft stehenden Kindern und Erwachsenen. Sie sind gut vernetzt und können dort unterstützen, wo es sonst niemand kann An vier Standorten in Tigray (Adwa Stadt, Adigrat, Shire und Mekele Stadt) verteilt Don Bosco Grundnahrungsmittel wie Mehl, Speiseöl und Hülsenfrüchte, damit besonders Mütter ihre Kinder vor dem Verhungern bewahren können. Spezielle Energiekekse und Brei versorgen bereits unterernährte Kinder.

  • Versorgung mit Trinkwasser
  • Verteilung von Lebensmittelpaketen
  • tägliches Brot für rund 2.500 Geflüchtete, die Obdach bei Don Bosco gefunden haben
  • warme Mahlzeiten für die Bedürftigen, Armen und Kranken in der Nachbarschaft
  • Überlebenshilfen (Lebensmittel, Kleidung und Decken) für Menschen auf der Flucht 
  • medizinische Hilfen

Deine Spende hilft!

Don Bosco gibt Hoffnung zwischen Dürre und Krieg

Die traurige oberste Priorität seit Jahrzehnten, in denen Don Bosco in der ostafrikanischen Region tätig ist, ist die Nothilfe in Form von Lebensmittelausgaben, Trinkwasser und medizinischer Versorgung. Die Landwirtschafts- und Ernährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) schätzt, dass hier etwa 39 Millionen Menschen von Durst und Hunger bedroht sind. Don Bosco gibt über diese dringenden Maßnahmen hinaus Hoffnung durch nachhaltige Hilfe und Bildung. Schulspeisungen und Unterricht geben den Jüngsten eine Prise Normalität zurück. Jugendliche werden in gefragten Berufen ausgebildet, Hygieneschulungen und Impfaktionen durchgeführt. Für eine starke neue Generation mit Zukunft.
 

Miriam Zoeller und Andrea Schorn Spenderservice

Noch Fragen? Wir sind gerne für dich da!

Miriam Zöller und Andrea Schorn Spenderservice

02285396545
info(at)don-bosco-mondo.de