Newsletter Februar

Nicht Mauern, sondern Brücken bauen

 
   

Bildung ist die beste Brücke in die Zukunft!

Bildung ist der Schlüssel, der gesellschaftliche Mauern überwindet und Türen in ein selbstbestimmtes Leben öffnet. Was Kinder und Jugendliche einmal gelernt haben, kann ihnen niemand mehr nehmen.

Bildung ist ein Menschenrecht, und wir bei Don Bosco gehen neue und innovative Wege, damit es allen jungen Menschen zu Teil wird.

Die Don Bosco Radioschule in Honduras ist ein tolles Beispiel. Die Radiowellen geben auch jungen Menschen in entlegenen Dörfern die Chance, systematisch und auf gutem Niveau zu lernen. Junge Frauen können in Uganda seit zehn Jahren auch erfolgreich klassische Männerberufe erlernen und werden zu Schreinerinnen, Elektrikerinnen oder Installateurinnen ausgebildet. Dadurch steigen nicht nur ihre Einkommensperspektiven, sondern auch ihr gesellschaftliches Ansehen.

Bei unseren Werkstattgesprächen am 22. März 2019 in Bonn stehen die Erfolgsfaktoren für Berufliche Bildung zur Diskussion: Was sind erfolgversprechende Methoden? Was sind Instrumente zur Beurteilung von Qualität und Wirkung? Was ist überhaupt Bildungs-Erfolg? Nehmen Sie an der Fachdiskussion und den Workshops teil, wir freuen uns auf Ihr Kommen!

   
 
    Lesen, Schreiben, Rechnen – Zutaten für ein Leben in Fülle    
 
      

Die Forderung des SDG 4: Bis 2030 chancengerechte, inklusive, und hochwertige Bildung sicherstellen und lebenslanges Lernen ermöglichen. Bedingungslos. Für alle Menschen. Doch der aktuelle UNESCO-Weltbildungsbericht zeigt, dass immer noch 262 Millionen junge Menschen weltweit keinen Zugang zu Bildung haben. 617 Millionen können nicht lesen und rechnen. Besonders (die Folgen von) Migration und Flucht sind herausfordernd. >>

   
 
    Ugandas Frauen – Mit PC und Werkzeug zu mehr Unabhängigkeit    
 
      

Schon in jungen Jahren werden Frauen verheiratet, sind dann Hausfrau und Mutter. In ländlichen Gebieten Ugandas ist dieses traditionelle Rollenbild noch immer bittere Realität. Doch die Gesellschaft befindet sich allmählich im Umbruch. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet das Don Bosco Berufsbildungszentrum in Kamuli. Vor allem junge Frauen erhalten Stipendien und werden zur Bürokauffrau, Schreinerin oder Installateurin ausgebildet. >>

   
 
    Radioschulen in Honduras – Jede(n) jederzeit erreichen    
 
      

Damit Bildung für alle erreichbar ist, haben die Don Bosco Schwestern 1989 die Radioschule in der Hauptstadt Tegucigalpa gegründet. Bereits seit 30 Jahren wird der Unterrichtsstoff der Primar- und Sekundarstufen für Menschen fernab der großen Städte ausgestrahlt, die sonst keinen Zugang zu Bildung hätten. Rund 19.500 wissbegierige Hörerinnen und Hörer nutzen die Bildungswelle Schwestern von Zuhause aus. >>

   
 
    Don Bosco Forum in Bonn – Niemanden zurücklassen    
 
      

Fazit des Don Bosco Forums: Es braucht mehr Kooperation, Netzwerke und Gemeinschaft in einer sich stetig wandelnden, globalen Welt. Und es braucht Zivilcourage und Aktivismus, um schlagkräftig und nachhaltig für benachteiligte junge Menschen in Deutschland und weltweit einzutreten. Bestes Beispiel ist das Engagement ehemaliger Don Bosco Volunteers in der Don Bosco Aktionsgruppe. In antirassistischen Stadtrundgängen in Köln und Münster machen sie auf globale Ungerechtigkeit und Alltagsrassismus aufmerksam. >>

   
 
    Programminformation: Werkstattgespräche Berufliche Bildung    
 
      

„AusBildung wird Zukunft – was macht erfolgreiche Berufliche Bildung aus?“ ist das Thema der nächsten Werkstattgespräche am 22. März 2019.

Wie ist der Erfolg beruflicher Bildung in der Entwicklungszusammenarbeit messbar? Was sind erfolgversprechende Methoden und Instrumente zur Beurteilung von Qualität und Wirkung? Geht es um Qualifizierung, wirtschaftlichen Erfolg oder den Menschen?

In drei Workshops wird gemeinsam an den Themen Vorbereitung, Qualitätssicherung und Wirkungsorientierung gearbeitet. >>