b) Newsletter Juli

Ausbildung – und dann?

    Junge Menschen befähigen – lokal angepasst und nachhaltig    
 
      

Laut UN sind junge Menschen fast dreimal so häufig von Arbeitslosigkeit betroffen wie Erwachsene. Schlechte Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt treffen sie besonders hart. Bildung und Ausbildung sind wirksame Schlüsselfaktoren gegen dieses große, globale Problem der steigenden Jugendarbeitslosigkeit. In den rund 700 Don Bosco Berufsbildungszentren werden weltweit Jugendliche arbeitsmarktorientiert, nachhaltig und lokal angepasst ausgebildet. >>

   
 
    Wissen weitergeben in Paraguay – Jugendliche helfen Kleinbauern    
 
      

In Paraguay ist Landwirtschaft der Wirtschaftsmotor. Besonders der Sojaanbau boomt, doch diese Monokultur birgt Gefahren: Sie kommt nur einigen wenigen – vornehmlich den Großkonzernen – zugute. Für die Kleinbauern sind Anbau und Produktion nicht rentabel, sichern nur selten den Lebensunterhalt der Familie und führen zu einseitiger Ernährung. In der Region Coronel Oviedo bildet Don Bosco Jugendliche zu kompetenten Multiplikatoren im Agrarbereich aus. Sie lernen nachhaltige und vielfältige Landwirtschaft und geben ihr gelerntes Wissen an die Kleinbauern der Region weiter. >>

   
 
    Berufsberatung in Indien – Orientierung für Jugendliche    
 
      

In den ländlichen Gebieten der indischen Bundesstaaten Telangana und Andhra Pradesh sind die Jobperspektiven begrenzt, die Jugendarbeitslosigkeit ist hoch. Dagegen engagiert sich Don Bosco gemeinsam mit der Haniel Stiftung. In neuen Berufsberatungszentren werden arbeitslose Jugendliche über ihre Möglichkeiten und Chancen auf dem Arbeitsmarkt informiert. In Dorfgemeinden und -schulen werden Bewerbungsgespräche geübt und Jobtrainings durchgeführt. Durch die Kooperation mit lokalen Unternehmen, werden die Mädchen und Jungen bestmöglich in passende offene Stellen vermitteln. >>

   
 
    Eine Million für Ghana – Starkes Engagement von Dorothea Hahn    
 
      

Seit 22 Jahren ist das Engagement der Bonnerin Dorothea Hahn für Land und Menschen in Ghana ungebremst. Gemeinsam mit vielen Engagierten und durch unzählige Spendenaktionen sammelte sie im Laufe der Jahre eine Million Euro zugunsten zahlreicher Projekte für schulische und berufliche Bildung der Salesianer Don Boscos in Ghana. Jetzt wurde sie für ihr langjähriges Engagement geehrt und nimmt direkt die zweite Million ins Visier – Wahnsinn! Wir sagen Danke! >>

   
 
    Toller Auftakt der 1. Weltwerkstatt auf dem Don Bosco Campus    
 
      

Rund 110 Teilnehmer kamen am 11. Juli zur ersten Weltwerkstatt „Ghana beyond aid – Vorbild in Afrika?“. Burkhardt Hellemann, der das Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung in Accra leitet, stellte die aktuelle Situation im Land und die Arbeit des Stiftungsbüros vor. Pater Krzysztof Nizniak SDB, Provinzökonom der Salesianer Don Boscos in Ghana, erklärte, wie berufliche Ausbildung zum Fortschritt des westafrikanischen Land beitragen kann. Schließlich beleuchtete Volkmar Klein, MdB, den entwicklungspolitischen Ansatz der Bundesregierung.