Berufliche Bildung in Ghana

In Ghana macht Don Bosco Mädchen und junge Frauen stark für eine selbstbestimmte Zukunft, die ihr Leben und das Land verändern.

Bauingenieurin statt Kinderbraut

In Ghana werden viele Mädchen immer noch früh verheiratet. Ohne Ausbildung haben sie keine Chance, ihre Träume zu verwirklichen. Die Don Bosco hilft ihnen mit Ausbildungsprogrammen und Stipendien.

Kein bisschen schüchtern

Elisabeth arbeitet an einer der kleinen Ziegelwände, die die Auszubildenden an diesem Tag errichtet haben. Auf den ersten Blick fällt die 18-Jährige kaum auf, auch sie trägt die Haare kurz und eine dunkelblaue Arbeitshose. Doch Elisabeth ist eine Besonderheit: Sie ist die einzige weibliche Auszubildende unter den Bauarbeitern am Don Bosco Technical Institute in Sunyani. Die meisten Mädchen und jungen Frauen interessieren sich immer noch für eine Ausbildung in Gastronomie und Hotelfachkunde. Doch Elisabeth hat schon als Kind mit den Jungs aus ihrem Dorf Gräben und Dämme gebaut und verfolgt ihren großen Plan hochkonzentriert.

Maurer Auszubildende bei Don Bosco in Ghana

Als einzige Frau steht Elisabeth ihren Mann in der Klasse der Maurer-Ausbildung.

„Ich möchte noch studieren und eines Tages als Bauingenieurin arbeiten”, weiß Elisabeth ganz genau.

Die männlichen Mitauszubildenden machen zwar immer mal wieder Witze über ihren zierlichen Körperbau oder ihre geringere Muskelkraft, doch die Lehrer am Berufsbildungszentrum und ihre Familie stärken Elisabeth den Rücken: „Meine Familie ist sehr stolz auf mich.“

„Es ist inzwischen völlig normal, dass Frauen in Ghana Rechtsanwältin werden. Doch in handwerklichen Berufen sind Frauen immer noch unterrepräsentiert“, so Pater Mark SDB, verantwortlicher Salesianer Don Boscos in Ghana. Daher gibt es einen speziellen Elektronik-Kurs nur für Mädchen und junge Frauen und geht eine von ihnen in einen klassischen Männerzweig, bekommt sie ein Stipendium, das die gesamten Schulgebühren deckt.

Fachkräfte sind die beste Werbung

Das liegt auch daran, dass Ausbildungsberufe ein schlechtes Image in Ghana haben. „Viele glauben, Ausbildungen seien nichts für intelligente Schüler, sondern Programme für Verlierer.“, stellt Pater Mark SDB fest. Dabei gibt es einen großen Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften. In Kooperation mit internationalen Unternehmen und mit Unterstützung aus Entwicklungsprogrammen werden daher die Berufsbildungszentren modernisiert und die Qualität der Ausbildung gesteigert. Außerdem werden die Ausbildungsberufe für Mädchen attraktiver gemacht – damit das Ansehen und die Zahl der Auszubildenden steigen. Denn die begehrten Don Bosco-Auszubildenden sind die beste Werbung für Handwerk und Technik.

Emilia backt und kocht in der Woche und auch an den Wochenenden für eine selbstbestimmte Zukunft.

Eunice hat dank ihres Ehrgeizes, ihrer Familie und Freunde Sekretärin gelernt. Nun unterstützt sie ihre Familie und möchte die Gesellschaft verändern – für ihre kleine Tochter.

Die heute 36-Jährige Naomi hat bei Don Bosco Schneiderin gelernt und sich erfolgreich selbstständig gemacht. Heute bildet sie selbst aus, wenn auch unter schwierigen Bedingungen.

Don Bosco in Ghana

In mehreren Berufsbildungszentren in Ghana bekommen junge Menschen aus armen Verhältnissen die Chance, einen Beruf zu erlernen und sich damit eine Zukunft aufzubauen. Besonders im armen Norden des Landes und den Vororten der größeren Städte sind die marktorientierten Angebote überlebenswichtig. Wer schweißen, schreinern, maurern oder kochen kann, bekommt meist eine Anschlussanstellung bei einem Betrieb in der Gegend. Und sicher sich und seiner Familie damit eine selbstbestimmte Zukunft.

Seit 1996 bilden die Salesianer Don Boscos im Berufsbildungszentrum in Sunyani in den Bereichen Bau, Elektroinstallation, Schreinerei, Schweißen, Landwirtschaftsmechanik, Gastronomie, Sekretariat und Kreative Kunst aus. Pro Schuljahr werden hier rund 400 Auszubildende betreut, davon rund hundert Mädchen.

Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen zu Fördermöglichkeiten und Projekten!

Andrea Schorn und Christin Suhr


Telefon: 0228-5396545
E-Mail: info[at]don-bosco-mondo.de

Regelmäßig informieren wir Sie in unserem Newsletter, was Sie mit Ihrer Spende bewegt haben! Melden Sie sich hier an!