Ja, ich spende Euro

einmalig monatlich

Don Bosco Mondo e.V.
Pax-Bank
Konto 30 40 50 60 70
BLZ 370 601 93
IBAN DE10370601933040506070
BIC GENODED1PAX

Sie sind hier: Unternehmenskooperation | Handwerk hat goldenen Boden

Handwerk hat goldenen Boden –
Erfolgreiche Partnerschaft von Don Bosco Mondo und der Stiftung Von Werkstatt zu Werkstatt

Mitglieder des Kuratoriums der Stiftung Von Werkstatt zu Werkstatt (einige fehlen).
Mitglieder des Kuratoriums der Stiftung Von Werkstatt zu Werkstatt (einige fehlen).

Die Handwerksstiftung Von Werkstatt zu Werkstatt fördert in 2106 und 2017 die Don Bosco-Ausbildungsstätten in Fatumaca, Ost-Timor und in Maligaon, Nordostindien. „Der erste Weg ist die Zusammenarbeit mit einer fachlich gut aufgestellten und umsetzungsstarken Organisation vor Ort.“ so Johann Philipps, Mitstifter und Vorsitzender der Stiftung.

Das weltweite Netzwerk der Berufsbildungszentren der Salesianer Don Boscos beweist, dass Handwerk Impulse für Entwicklung und ein menschenwürdiges Leben setzt. Dazu braucht es engagierte Kooperationspartner wie die Stiftung Von Werkstatt zu Werkstatt. Aktuell fördert diese gemeinsam mit dem BMZ zwei Projekte in ländlichen Gebieten mit 105.000 Euro – und „hebelt“ die Gesamtfördersumme damit über eine Million Euro.  

Auszubildende der Schreinerei in Fatumaca.
Auszubildende der Schreinerei in Fatumaca.

Handwerkliches Know How schafft Perspektiven – Berufliche Bildung in Fatumaca, Ost-Timor

Ost-Timor ist nach jahrelangen Bürgerkriegen erst seit 2002 unabhängig. Die Folgen der gewaltsamen Auseinandersetzungen sind bis heute zu spüren: Schlechte Zukunftsperspektiven, hohe Jugendarbeitslosigkeit, mangelhafte Infrastruktur, Abhängigkeit von den Nachbarländern. Es herrscht ein hoher Bedarf an qualifizierten Handwerkern, der aber durch mangelnde Ausbildungsmöglichkeiten nicht gedeckt werden kann. Ein echtes Entwicklungshemmnis, dass der Wertschöpfung im eigenen Land im Wege steht. Hier füllen die Salesianer Don Boscos zusammen mit den Kooperationspartnern eine große Lücke.

Die Stiftung Von Werkstatt zu Werkstatt fördert die Einrichtung von handwerklichen Ausbildungsplätzen. In neuen Werkstätten und Klassenräumen werden junge Menschen zu Maurern, Klempnern, Elektrikern und Schlossern ausgebildet. Sie sichern sich damit eine eigene Existenz und leisten einen Beitrag zum Wiederaufbau des kleinen Landes. Die Gebäude entstehen in einer lokal angepassten einfachen Bauweise und werden von der Stiftung mit Handwerkszeug, Maschinen und Mobiliar ausgestattet. Die 80 Absolventen pro Jahr werden außerdem bei der Arbeitsplatzsuche oder der Gründung einer eigenen kleinen Firma unterstützt. Die Förderung durch die Stiftung beträgt 46.000 Euro in den Jahren 2016 und 2017.

Jugendliche des Ausbildungszentrums in Maligaon während der Freizeitaktionen.
Jugendliche des Ausbildungszentrums in Maligaon während der Freizeitaktionen.

Kurzzeitausbildungen in Maligaon, Nordostindien

Auch im Umfeld des zweiten geförderten Projektes in Maligaon in Nordostindien fehlen qualifizierte und fair bezahlte Arbeitsplätze und auch die dazu notwendigen Ausbildungszentren. Das Berufsbildungszentrum der Salesianer Don Boscos liegt am Stadtrand von Guwahati, der Hauptstadt des indischen Bundesstaates. Im unmittelbaren Umfeld leben 2.000 junge Frauen und Männer im Alter zwischen 18 und 25 Jahren. Ihnen wird mangels Ausbildungsplätzen der Zugang zu beruflicher Bildung und damit zu einer menschenwürdigen Arbeit verwehrt. Die Menschen verdienen ihr Geld als Tagelöhner, Haushaltshilfe, Bauhelfer, Müllsammler, Rikschafahrer oder Straßenhändler. Sie haben kaum Chancen auf ein selbstbestimmtes Leben und eine sichere Zukunft für sich und ihre Familien.

Handwerkliche Berufe bilden eine solide Ausgangsbasis für ein selbstbestimmtes Leben: Elektrik, Kühl- und Klimatechnik, Computer-und Netzwerktechnik, Fahrzeugmechanik, Fahrzeugelektronik, Schweißen, Schneiderei und Zerspanungstechnik stehen auf dem Stundenplan. Dazu kommen noch Angebote in den Bereichen Hotelmanagement und Bürodienstleistungen. Die Stiftung Von Werkstatt zu Werkstatt baut dringend notwendige Werkstätten und Klassenräume und stattet diese aus. Im Jahr 2015 sind bereits 330 junge Menschen durch Kurzzeitausbildungen in dem Berufsbildungszentrum in ein festes Arbeitsverhältnis vermittelt worden – diese Zahl soll nun auf 900 pro Jahr gesteigert werden. Die Förderung beläuft sich auf 59.000 Euro in den Jahren 2016 und 2017.

Unterricht im Berufsbildungszentrum in Calauan, welches schon seit 2014 von der Stiftung unterstützt wird.
Unterricht im Berufsbildungszentrum in Calauan, welches schon seit 2014 von der Stiftung unterstützt wird.

Erfolg durch starke Partnerschaft

Don Bosco Mondo fungiert für die Stiftung Von Werkstatt zu Werkstatt dabei als Brücke zu den Projekten in Osteuropa und Asien. Bereits seit Jahren kooperiert die Stiftung mit Don Bosco Mondo. Im Berufsbildungszentrum der Salesianer Don Boscos in Calaun auf den Philippinen entstanden so in einem Siedlungsprojekt neue Ausbildungswerkstätten mit zeitgemäßer Ausstattung. Die ersten 40 Jugendlichen starteten ihre Ausbildung in KFZ-Mechanik und Schweißer. Es kommen weitere Ausbildungsgänge als Elektriker und Elektroniker hinzu. In acht Kursen sollen insgesamt 120 junge Menschen pro Jahr ausgebildet werden.

„Ausbildungsbausteine“ – wie wir gemeinsam Zukunft bauen können

Der „Ausbildungsbaustein“ ist ein künstlerisch gestalteter Baustein aus Glas, der mitsamt einer Urkunde als Dank für eine Zuwendung an Spender und Unternehmer überreicht wird. Mit „Ausbildungsbausteinen“ können Unternehmen, Innungen, aber auch Kammern und Verbände an dieser Zukunft bauen. Er ist aber auch ein ideales Geschenk z. B. zu Jubiläen für jene, „die schon alles haben“. Ein Video ermöglicht zudem eine kurze Begegnung mit den geförderten jungen Menschen und gibt Einblicke in das Projekt. Für die Stiftung ist es selbstverständlich, dass das Kunstwerk in dem früher geförderten Projekt Kazincbarcika gefertigt wird.