Unsere Themen

Don Bosco Mondo fokussiert sich im Kampf gegen Armut auf Bildung und Ausbildung als Schlüssel für Entwicklung.
Wir arbeiten dabei eng mit den Salesianern Don Boscos und den Don Bosco Schwestern zusammen.

Damit die Zukunft gelingt: Berufliche Bildung

Don Bosco Mondo ist Deutschlands einzige Fachorganisation für Berufsbildung in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit. Denn wir sind überzeugt davon, dass berufliche Bildung der Schlüssel zu guter Arbeit und menschenwürdigem Leben ist. Gute Berufsbildung gibt jungen Menschen Lebensperspektive. Gute Berufsbildung wird nicht an Zertifikaten oder Noten erkennbar, sondern daran, dass sie menschenwürdige Arbeit und Einkommen ermöglicht. In einer motivierenden und begeisternden Atmosphäre vermittelt gute Berufsbildung Stolz und Liebe zum Beruf und stärkt das Selbstvertrauen der Lehrlinge. Wir richten unsere ganze Kraft daher darauf, starker Partner in der beruflichen Bildung für die Salesianer Don Boscos und die Don Bosco Schwestern zu sein. Wir unterstützen sie bei Management, Lehrerausbildung, Curricula-Entwicklung, nachhaltiger Finanzierung, externer Beratung, E-Learning, Arbeitsvermittlung und Qualitätssicherung. Dafür suchen wir Kooperationen mit der Wirtschaft, den Handelskammern und staatlichen Institutionen und stellen uns konzeptionell auf.

Bildung überwindet mehr als Armut

Die Altersgruppe der 15- bis 24-Jährigen in den am wenigsten entwickelten Ländern wird bis 2050 auf 300 Millionen anwachsen (UNCTAD - 2010: 168 Millionen). Alle jungen Menschen benötigen Erziehung, Bildung und Arbeitschancen, um eine Perspektive für ihr Leben zu entwickeln. Niemand darf zurückbleiben.

Wir begleiten mit unseren Partnern, den Salesianern Don Boscos und den Don Bosco Schwestern, Kinder und Jugendliche auf ihrem gesamten Bildungsweg, bis sie wirtschaftlich selbständig und sozial gefestigt sind durch:

  • Vorschulförderung
  • Alphabetisierung
  • Brückenkurse zur Wiedereinschulung
  • Förderunterricht für gefährdete Schülerinnen und Schüler
  • Grundschulen und Sekundarschulen
  • Stipendien
  • Studium

Krisenerprobte Nothilfe und Wiederaufbau

Wo Menschen durch Kriege oder Katastrophen in Not geraten, helfen wir schnell und zielgenau. Wir können uns dabei auf die etablierten Strukturen der Salesianer Don Boscos und der Don Bosco Schwestern vor Ort verlassen. Sie sind in den ärmsten Ländern der Welt verwurzelt, ortskundig, anerkannt und sehr gut vernetzt. Sie werden nicht gebremst durch Sprachbarrieren, kulturelle Hemmschwellen oder bürokratische Hürden. Im Fall von Naturkatastrophen, Epidemien oder Krieg sind sie vor Ort und werden sofort aktiv. Schon in der akuten Hilfe zum Überleben, werden nachhaltige Wiederaufbaumaßnahmen mitgedacht. Nahtlos geht die Nothilfe so in den Wiederaufbau über, der die Betroffenen wieder zum eigenständigen Leben in Würde befähigt.

Engagement für Menschenrechte

Don Bosco Mondo versteht sich als Anwalt und Fürsprecher benachteiligter Kinder und Jugendlicher weltweit. Wir wollen sie schützen vor Gewalt, Ausbeutung, Kriminalisierung und bitterer Armut. Und da Kinderrechte Menschenrechte sind, berufen wir uns dabei auf die internationale Menschenrechtscharta. Nur Kinder und Jugendliche, die ihre Rechte kennen und sich dafür einsetzen, sind in der Lage, ihr Leben zu verbessern – dauerhaft. In Deutschland und Europa begeistern wir mit entwicklungspolitischer Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit Menschen für dieses Engagement. Damit unterstützen wir weltweit im Verbund mit Projekt- und Kooperationspartnern, Entscheidungsträgern, Handelskammern, Stakeholdern und Förderern junge Menschen bei der Einforderung ihrer Rechte. So können politische, ökonomische und kulturelle Realitäten und Strukturen nachhaltig positiv verändert werden. Verleihen Sie mit Ihrem Engagement der Stimme im Kampf für Menschenrechte mehr Gewicht.

Straßenkinder - Niemand wird zurückgelassen

Wir unterstützen den mehrstufigen Ansatz der Salesianer Don Boscos und der Don Bosco Schwestern, der Straßenkinder behutsam in ein normales Leben zurückführt: Vom Erstkontakt auf der Straße über Heime bis zur eigenständigen Lebensführung. In den offenen Einrichtungen finden die Kinder und Jugendlichen, die auf der Straße oder anderen Risikosituationen leben, Schutz und können Vertrauen fassen. Sie werden auf dem gesamten Weg bis zur Wiedereingliederung in ihre Herkunftsfamilie, in eine Pflegefamilie oder in ein Wohnheim begleitet. Wo immer es möglich ist, engagieren wir uns auch in der Prävention, zum Beispiel mit der Beratung von alleinstehenden Müttern, dem Aufbau von Kinderkrippen und weiteren Angeboten, die verhindern, dass Kinder auf der Straße landen.

Nachhaltigkeit - für eine zukunftsfähige Entwicklung

Wir unterstützen unsere Projektpartner, die Salesianer Don Boscos und die Don Bosco Schwestern beim Aufbau effizienter Strukturen: Wir fördern ihre nachhaltige Eigenfinanzierung bzw. die zuverlässige Finanzierung durch staatliche Strukturen und gewährleisten so die stabile wirtschaftliche Grundlage unserer Projekte. Immer mitgedacht werden ökologische Nachhaltigkeit und die inklusive Ausrichtung der Programme und Projekte.

Dazu gehören:

  • ganzheitliche Bildungsangebote
  • langfristig verlässliche Strukturen, da unsere Partner fest in der lokalen Zivilgesellschaft verankert sind
  • finanzielle Weitsicht
  • Einbezug aller örtlichen Ressourcen und Kenntnisse, die die Partizipation und Hilfe zur Selbsthilfe fördern
  • ökologisch nachhaltige Energieversorgung
  • inklusive Ausstattung und Zugang
  • Lobbyarbeit
  • kooperative Strukturen

Regelmäßig informieren wir Sie in unserem Newsletter, was Sie mit Ihrer Spende bewegt haben! Melden Sie sich hier an!