Ja, ich spende Euro

einmalig monatlich

Don Bosco Mondo e.V.
Pax-Bank
Konto 30 40 50 60 70
BLZ 370 601 93
IBAN DE10370601933040506070
BIC GENODED1PAX

Sie sind hier: Projekte | Projektländer | Columbien | Ausweg Ausbildung für Mädchen und Junge in Barranquilla, Kolumbien

Ausweg Ausbildung: für Mädchen und Jungen in Barranquilla, Kolumbien

Bildung und Ausbildung sind ein Weg aus der Armut. Doch für Kinder aus Familien in den Armenvierteln von Barranquilla im Norden Kolumbiens gibt es kaum Zukunftschancen. Es mangelt an Schulbildung und Berufsqualifikation. Nur wenige finden Arbeit. Für Mädchen und junge Frauen ist die Situation besonders schwer. Bekommen sie einen Job, werden sie sehr viel schlechter bezahlt. Don Bosco bildet sie aus und erweitert das Angebot zukünftig.

Die Jungen und Mädchen werden in Berufen ausgebildet, die lokal gefragt sind.
Die Jungen und Mädchen werden in Berufen ausgebildet, die lokal gefragt sind.
Girl Power: Über die Hälfte der neuen Ausbildungsplätze wird an Mädchen vergeben.
Girl Power: Über die Hälfte der neuen Ausbildungsplätze wird an Mädchen vergeben.
Hier wird geschneidert, doch auch technische Berufe stehen den jungen Frauen im Don Bosco-Zentrum offen.
Hier wird geschneidert, doch auch technische Berufe stehen den jungen Frauen im Don Bosco-Zentrum offen.

Chancenlos und an den Rand gedrängt

Die Hafenstadt Barranquilla ist die viertgrößte Stadt Kolumbiens mit aufstrebenden Industriezweigen und ständig wachsendem Bedarf an Fachkräften. Doch in den Armenvierteln am Rand der Stadt sieht die Situation ganz anders aus: Viele Menschen hier sind arbeitslos oder unterbeschäftigt. Sie sind kaum in der Lage ein ausreichendes Einkommen für ihre Familie zu erwirtschaften. Oder sie müssen mehreren schlecht bezahlten Jobs gleichzeitig nachgehen.

Ihre Kinder bleiben tagsüber oft allein zurück. Aus sozialen wie finanziellen Gründen gehen viele der Mädchen und Jungen nur unregelmäßig oder gar nicht (mehr) zur Schule. Doch ohne Schulbildung gibt es kaum Ausbildungs- und später Jobchancen. Es mangelt an Ausbildungsplätzen für Jugendliche und junge Erwachsene, die ohne Schulabschluss sind. Die Jugendarbeitslosigkeit ist extrem hoch.

Mehr Ausbildungsplätze, weniger Jugendarbeitslosigkeit

Die Salesianer Don Boscos sind seit 1982 in Kolumbien tätig. Ziel der Arbeit in Barranquilla ist die Bekämpfung der Armut und die Verbesserung der Lebenssituation der Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Ihnen wird der Schulbesuch und eine Ausbildung ermöglicht und damit eine neue Perspektive für die Zukunft gegeben.

Don Bosco bildet 320 Mädchen und Jungen in Berufen aus, die auf dem lokalen Arbeitsmarkt gefragt sind. Die Plätze sind begehrt. Nun soll das Ausbildungsangebot erweitert werden: Zusätzlich werden 520 Ausbildungsplätze geschaffen. Die jungen Menschen werden hier zu stolzen Werkzeugmachern, Schweißern, Elektroinstallateuren, technischen Zeichnern, EDV-Fachkraft, Friseur oder Koch. Ein wichtiger Beitrag zur Senkung der Jugendarbeitslosigkeit.

Gezielte Mädchenförderung

Mehr als die Hälfte der neuen Ausbildungsplätze wird Don Bosco an Mädchen und junge Frauen vergeben. Diese haben es in Kolumbien besonders schwer, eine Anstellung zu finden. Wenn sie einen Job bekommen, werden sie erheblich schlechter bezahlt als ihre männlichen Kollegen. Dabei ist es wichtig, dass sie für sich selbst sorgen können - für mehr Unabhängigkeit.

Unterstützen Sie zusammen mit Don Bosco die Vergrößerung des Ausbildungsangebots, um weiteren Jugendlichen eine berufliche Ausbildung und den Einstieg in die Arbeitswelt in Barranquilla, Kolumbien zu ermöglichen!

Helfen Sie, damit noch mehr Mädchen und Jungen in Kolumbien eine Ausbildung machen können!

Mit 35 Euro wird ein angehender Elektroinstallateur mit Werkzeugkästen und Unterrichtsmaterial ausgestattet.

Mit 120 Euro wird ein Auszubildender ein Jahr täglich mit einer warmen Mahlzeit versorgt.

Mit 360 Euro wird einem Jugendlichen ein komplettes Ausbildungsjahr ermöglicht.