Ja, ich spende Euro

einmalig monatlich

Don Bosco Mondo e.V.
Pax-Bank
Konto 30 40 50 60 70
BLZ 370 601 93
IBAN DE10370601933040506070
BIC GENODED1PAX

Sie sind hier: Projekte | Projektländer | Kambodscha

Lebendige Entwicklungszusammenarbeit

Dr. Walter Zwick am Ehrentag im Kreise seiner Familie...
Dr. Walter Zwick am Ehrentag im Kreise seiner Familie...
...und im Einsatz in Kambodscha.
...und im Einsatz in Kambodscha.

Dr. Walter Zwick erhält Bundesverdienstkreuz – wir sagen Danke für sein langjähriges Engagement in Kambodscha

Dr. Walter Zwick ist einer der 9.000 ehrenamtlichen Menschen im Ruhestand, die ihr Wissen und ihre Erfahrung an andere im In- und Ausland weitergeben. Der Agrarexperte aus Speyer unterstützt seit 2004 die Arbeit der Salesianer Don Boscos in Kambodscha. Mit seiner Hilfe wurde eine Farm mit fünf festangestellten Mitarbeitern aufgebaut und die Ernährung von 800 Kindern und Jugendlichen deutlich verbessert. Er hat nun am 18.09.2017 für sein langjähriges Engagement das von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehene Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhalten. 

Überhaupt kein altes Eisen

Eigentlich könnte sich der Vater von sechs – mittlerweile erwachsenen – Kindern entspannt zurücklehnen, seinen Ruhestand genießen und mit den zahlreichen Enkeln Zeit verbringen. Doch Jahr für Jahr treibt ihn der Gedanke an, wie einfach es ist, viel zu bewegen. „Gib einem Mann einen Fisch und du ernährst ihn für einen Tag. Lehre einen Mann zu fischen und du ernährst ihn für sein Leben.“„Es ist schön zu sehen, wie man als Pensionär doch noch gebraucht wird und man sein Fachwissen weitergeben kann. Ein bisschen tue ich das ja auch für mich und mein Ego, “ so der 81-jährige Landwirt aus Speyer. Mit seiner unkomplizierten, zupackenden Art und seinem außergewöhnlichen Engagement ist er ein gutes Beispiel lebendiger Entwicklungszusammenarbeit: Seine wichtigen Fachkenntnisse vermittelt er nicht von oben herab im Klassenzimmer sondern auf Augenhöhe mit den Mitarbeitern selbst in Gummistiefeln arbeitend auf dem Feld.

Wenn Walter Zwick nicht gerade im Einsatz auf der Don Bosco Farm ist, wirbt er in seiner Heimat Spendengelder ein. Auf diese Weise konnten im letzten Jahrzehnt wichtige Investitionen für die Farm getätigt werden: Das Zusammenspiel von langfristigem ehrenamtlichem Engagement seitens Walter Zwick, der Spendenbereitschaft in Deutschland und der guten Zusammenarbeit mit den Salesianern Don Boscos in Kambodscha ist ein Erfolgsgarant, der immer wieder zeigt: Es lohnt sich, sich für eine bessere Welt einzusetzen! Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank Dr. Walter Zwick!

Heute für die Zukunft von morgen

Der Diplom-Landwirt und Fachmann für Tierzucht bringt seit Jahren seine wertvolle Fachkompetenz direkt in die Arbeit der Salesianer Don Boscos in Burma, den Philippinen und vor allem in Kambodscha ein. Zweimal jährlich besucht Dr. Walter Zwick die Don Bosco Zentren dort und hat seitdem deutliche Spuren hinterlassen. In seinen zahlreichen Einsätzen hat er die landwirtschaftlichen Ausbildungsbetriebe qualitativ weiterentwickelt und behutsam zukunftsfähige Konzepte implementiert. Im Don Bosco Zentrum in Battambang wird nun mehr und qualitativ besserer Reis angebaut – und zwar so viel, dass die Schülerinnen und Schüler hier und an weiteren Don Bosco Schulen damit ernährt werden können (insg. 800) Ihm ist es ebenso wichtig, die Ausbildung junger Menschen in den landwirtschaftlichen Fachbereichen zu verbessern.

Die Menschen in der Region um Battambang leben überwiegend von der Landwirtschaft. Wasserknappheit und veraltete Produktionstechniken sorgten jedoch lange Zeit für enttäuschende Ernten und Schwierigkeiten bei der Ernährung aller Familienmitglieder. In der Folge sind 50 Prozent der Kinder chronisch mangelernährt - eine denkbar schlechte Voraussetzung für eine gesunde geistige und körperliche Entwicklung:

Auch auf der Don Bosco Farm reichte der selbst angebaute Reis anfangs nie bis zum Ende des Schuljahres aus. Zusätzliche Lebensmittel mussten teuer eingekauft werden, um alle Lernenden satt zu kriegen. Veränderung brachten erst innovative Anbaumethoden auf den Ackerflächen und beispielsweise der Bau einer Trocknungsanlage – eingeführt durch Dr. Walter Zwick. Und das Resultat kann sich sehen lassen: Auf einer Fläche von 11h werden mittlerweile jährlich 50 bis 60 Tonnen Reis produziert. Das reicht für die rund 800 Schülerinnen und Schüler für das ganze Schuljahr. Aktuell wird die die Nutztierhaltung mit Schweinen und Legehennen ausgebaut, um der Mangelernährung der Kinder mit tierischem Eiweiß entgegen zu wirken und die Schulspeisung noch nahrhafter zu machen.

Die Farm ist zu einer Modellfarm geworden und wird fleißig für Schulungen und Weiterbildungen genutzt. Weit über die Schulmauern und die Projekte der Salesianer Don Boscos hinaus gibt
Dr. Walter Zwick so sein Wissen an Kleinbauern und Farmpersonal weiter. Er bindet sie geschickt in alle Schritte ein und stellt Kontakt her mit nationalen und internationalen Netzwerken. Sein Wissen zu Sortenwahl, Düngung, Wassermanagement, Pflanzenschutz, bei der Gewinnung von Biogas aus Tierdung und Farmhygiene verbreitet sich so weiter. Damit können sich viele junge Menschen eine Zukunft aufbauen.