Ja, ich spende Euro

einmalig monatlich

Don Bosco Mondo e.V.
Pax-Bank
Konto 30 40 50 60 70
BLZ 370 601 93
IBAN DE10370601933040506070
BIC GENODED1PAX

Sie sind hier: Projekte | Projektländer | Äthiopien | Äthiopien - Dürre sorgt für Hungersnot und Unterernährung

Äthiopien – Dürre verursacht Hungersnot und Unterernährung

In Äthiopien leiden Millionen von Menschen an den Folgen monatelanger und extremer Dürre. Vergangenen Sommer gab es kaum Regen. Ernten blieben aus, Brunnen und ganze Flüsse sind restlos ausgetrocknet. Besonders betroffen sind die Menschen im Osten des Landes, an der Grenze zu Somalia. Tausende Familien müssen ihre Heimat verlassen auf der Suche nach Essen und Weidegrund für die wenigen Tiere, die sie noch haben.

El Nino sorgt für extreme Trockenheit. Flüsse und Brunnen trocknen aus.
El Nino sorgt für extreme Trockenheit. Flüsse und Brunnen trocknen aus.
Trinkwasser wird verteilt und muss mühselig transportiert werden.
Trinkwasser wird verteilt und muss mühselig transportiert werden.
Das Vieh vieler Hirten verendet und beraubt sie ihrer Existenzgrundlage.
Das Vieh vieler Hirten verendet und beraubt sie ihrer Existenzgrundlage.

Die andauernde Dürre in Äthiopien ist so schwerwiegend wie seit 50 Jahren nicht mehr und verursacht Mangel- und Unterernährung in der Bevölkerung - besonders Kinder und (werdende) Mütter sind betroffen. Wasserknappheit führt zu extrem verschlechterten Hygiene- und Gesundheitsbedingungen. Das Risiko für Krankheiten und Epidemien steigt an.

Langanhaltende Dürre ist lebensbedrohlich

Schuld an der größten Dürre Äthiopiens seit Jahrzehnten ist El Niño – ein Wetterereignis, das alle zwei bis sieben Jahre auftritt und entweder sintflutartige Regenfälle oder extreme Dürre verursacht.

2015 fielen die Ernten aus, die Getreidespeicher konnten in der Folge nicht gefüllt werden. Der verbleibende Vorrat ist aufgebraucht und Lebensmittel werden immer teurer – zu teuer für Bauern / die Bevölkerung auf dem Land. Der Regen im Mai diesen Jahres brachte wieder etwas Wasser in die Brunnen, doch der lang ersehnte Regen kam zu spät – die Zeit bis zur nächsten Ernte ist lang und bis dahin läuft Äthiopien Gefahr, in eine umfassende humanitäre Krise zu stürzen.

Don Bosco vor Ort

Don Bosco ist seit Jahrzehnten im Land. In Kindergärten, Jugend- und Ausbildungszentren, Schulen, Kliniken und Ernährungseinrichtungen hilft Don Bosco benachteiligten und an den Rand der Gesellschaft gedrängten Kindern und Erwachsenen.

Jetzt werden alle Don Bosco-Zentren zur Verteilung von Nahrung genutzt – unterernährte Kinder werden mit Energiekeksen und Brei versorgt. Schulen werden mit Lebensmitteln beliefert damit für die Schülerinnen und Schüler gekocht wird. Damit stellt Don Bosco sicher, dass die Kinder auch weiterhin den Unterricht besuchen – eine zusätzliche Entlastung für ihre Familien.

Spenden Sie und bewahren Sie Millionen von Menschen in Äthiopien vor einer Katastrophe.