Kooperation mit dem BMZ

BMZ– staatlicher Partner und stattliche Hilfe für Don Bosco Mondo.

Das BMZ ist unser Partner bei der Entwicklungszusammenarbeit und fördert Don Bosco Projekte mit staatlichen Mitteln.

Die Not anderer Länder betrifft uns mitmenschlich und ohne sichere Distanz. Hungersnot, Krieg, Terror oder Umweltzerstörung wirken über alle Staatsgrenzen hinaus. Durch die globale wirtschaftliche Verflechtung sind es Krisen unserer Nachbarn, unserer Handelspartner, Produktionsländer, Rohstofflieferanten etc., die uns direkt treffen. Diesen Ländern nachhaltig zu helfen, muss uns deshalb ein emotionales und rationales Anliegen sein. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, kurz BMZ, verfolgt dieses Anliegen im Namen der Regierung. Es ist seit 1985 wichtiger Impulsgeber, eloquenter Partner und finanzieller Förderer unserer Projekte.

Die Bundesregierung setzt auf nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit im Kampf gegen Armut, für Frieden, Freiheit, Demokratie und Menschenrechte, für eine faire Globalisierung und den Schutz der Umwelt. Dies fällt in den Aufgabenbereich des BMZ, das einen großen Schwerpunkt auf schulische und berufliche Bildung legt. Bei diesem und anderen Themen stehen wir dem Ministerium bei der Konzept- und Materialentwicklung mit unserem Expertenwissen zur Seite und sorgen vor Ort für eine reibungslose Projektabwicklung durch unsere kompetente Partner, die Salesianer Don Boscos und die Don Bosco Schwestern. Deren praktische Erfahrung aus dem Alltag ist für uns alle von unschätzbarem Wert und fließt in unsere Arbeit ein.

Erfahrene Träger wie Don Bosco Mondo können vom BMZ in Einzelfällen mit über 500.000€ bezuschusst werden. Einige der Projekte stellen wir Ihnen hier beispielhaft vor.