Chennai: Arm und Reich Tür an Tür

Im indischen Chennai unterstützt Don Bosco Kinder, Jugendliche und ihre Familien in den Slums - für ein Leben mit Hoffnung.

Chennai – Arm und Reich Tür an Tür

In der Küstenstadt Chennai stehen in direkter Nachbarschaft der prachtvollen Sehenswürdigkeiten und des ausgestellten Reichtums die kleinen Wellblechhütten der Slums. In den mehr als 1.000 Elendsvierteln der Stadt leben die Armen und Unberührbaren. Der 12-jährige Prakash ist einer von ihnen.

Schon die Kleinsten bekommen Unterstützung und Hilfe bei Don Bosco und lernen für ein besseres Leben!

Gemeinsam stark! Die Kinder werden selbstbewusst und lernen, sich nicht ausbeuten zu lassen.

Kinder, die Verantwortung für ihre Geschwister und die Familie übernehmen sind Alltag in den Armenvierteln Chennais.

Ohne Wissen – ohne Hoffnung

Prakashs Eltern arbeiten als Tagelöhner. Was sie verdienen, reicht jedoch nicht zum Leben. Darum müssen auch ihre Kinder mithelfen. Jeden Tag bei Sonnenaufgang geht Prakash auf die Müllkippen der Stadt und sucht bis zum späten Abend nach Eisen und Flaschen, die er für eine Handvoll Rupien verkauft. Niemand wundert sich hier über die vielen Kinder, die nicht zur Schule gehen. Der tägliche Kampf ums Überleben zwingt die Familien dazu, ihre Kinder früh zu verheiraten oder zur Arbeit zu schicken. Zur Schule gehen hier die Wenigsten – auch Prakashs Eltern wussten deswegen nicht, wie wichtig Bildung für den Weg aus der Armut ist.

Chancen fürs Leben geben

Aber Prakash hat Glück. Er darf die Förderschule im Don Bosco Zentrum besuchen. Jeden Abend lernt er ein bisschen besser Lesen und Schreiben und holt damit kräftig auf, damit er bald in die reguläre Schule gehen kann.

Die ganzheitliche Arbeit von Bosco hat Prakashs Eltern überzeugt und hilft auch ihnen auf vielfältige Weise. In zwölf Slums entstehen Gemeinschaftszentren. Hier lernen die Bewohner, sich selbst zu organisieren, für ihre Interessen einzutreten und Verantwortung für sich und ihre Siedlung zu übernehmen. Außerdem finden hier regelmäßig Beratungsangebote, Aufklärungsmaßnahmen, Workshops und Englischkurse statt. Einmal jährlich werden sie zudem zu Gesundheitszentren, an denen die Menschen gesundheitlich und hygienisch aufgeklärt und medizinisch behandelt werden. Seit Jahren sind die Salesianer Don Boscos schon in den Slums Chennais aktiv, schützen Mädchen vor Missbrauch und geben Straßenkindern ein neues Zuhause.
Vor allem die Jugendlichen finden weitreichende Unterstützung für ein selbstbestimmtes Leben in Würde. Es gibt Workshops zur Persönlichkeitsentwicklung, Trainings zu beruflichen Grundfertigkeiten, Aufklärungskurse sowie Hilfe bei der Jobvermittlung.

Kinder stärken

Damit sich das Leben der Kinder hier langfristig zum Besseren wendet, bestärkt Don Bosco sie dabei, ihre Rechte wahrzunehmen. Durch regelmäßige Treffen in Kinder- und Jugendparlamenten lernen sie spielerisch demokratische Teilhabe und den effizienten Umgang mit gemeinsamen Ressourcen - sie entwickeln sich so zu selbstbewussten Kämpfern für ihre Rechte.

Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen zu Fördermöglichkeiten und Projekten!

Andrea Schorn und Christin Suhr


Telefon: 0228-5396545
E-Mail: info[at]don-bosco-mondo.de

Regelmäßig informieren wir Sie in unserem Newsletter, was Sie mit Ihrer Spende bewegt haben! Melden Sie sich hier an!