Ja, ich spende Euro

einmalig monatlich

Don Bosco Mondo e.V.
Pax-Bank
Konto 30 40 50 60 70
BLZ 370 601 93
IBAN DE10370601933040506070
BIC GENODED1PAX

Sie sind hier: Aktuelles | Newsarchiv

Die indische Regierung hat die Don Bosco Zentren in Bangalore als beste NGO für ihr Engagement in der Kinderfürsorge ausgezeichnet.[mehr]

Appell an Steinmetze und Verbraucher für mehr Naturprodukte mit Fair-Trade-Siegel![mehr]

In Kooperation mit der Grohe AG werden auf den Philippinen jetzt jährlich 60 junge Menschen im neuen Berufsbildungszentrum zu Sanitärinstallateuren ausgebildet. [mehr]

Don Bosco Fambul versorgt die Insassen mit Trinkwasser und bietet psychosoziale Betreuung.

80 junge Männer sitzen ohne Gerichtsverfahren im Zentralgefängnis Pademba Road in Freetown / Sierra Leone ein – und das seit mindestens drei Jahren. Die lokale NGO Don Bosco Fambul fordert Justiz, Regierung und Polizei dazu auf,...[mehr]

Sehli ist Solar-Schüler der ersten Stunde von Br. Christof Baum.

Im Norden Äthiopiens ist das Leben nicht einfach. Die Landschaft ist karg, Industrie kaum vorhanden und die Armut entsprechend groß. Aber Bruder Christof Baum hat eine zündende Idee. Er gründet selbst ein Unternehmen und füllt...[mehr]

Provinzial Pater Grünner, der höchste Ordensleiter in Deutschland und Mitglied des Kuratoriums von Don Bosco Mondo hat sich zur Obhut von 373 unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in Don Bosco-Einrichtungen in Deutschland...[mehr]

Die Kinder sind die Zukunft Afrikas.

In den nächsten 35 Jahren wird Afrika einen nie dagewesen demographischen Wandel erleben. Bis zum Jahr 2050 wird sich die Bevölkerung verdoppelt haben. 2,4 Milliarden Menschen leben dann auf dem schwarzen Kontinent. Fast 1...[mehr]

Ein Straßenjunge hat bei Don Bosco Fambul seine neue Heimat gefunden.

Rückschlag im Kampf gegen Ebola. In Liberia und Sierra Leone sind erneut Neuinfektionen mit Ebola aufgetreten. „Liberia war seit dem 9. Mai 2015 Ebola-frei, doch jetzt gibt es drei neue Fälle. Auch in Sierra Leone treten immer...[mehr]

Im Pademba Road werden Straßenkinder mit Kriminellen in eine Zelle gesperrt. © Fernando Moleres / Free Minor Africa

Weltweit sind mehr als eine Millionen Kinder und Jugendliche eigesperrt. Viele auf Grund von Kleinstdelikten und ohne rechtmäßige Strafverfolgung. Zumeist herrschen in den Einrichtungen desolate Bedingungen. Sexuelle Übergriffe...[mehr]

Autos putzen, arbeiten auf der Straße.

Ausbildung für ehemalige Straßenkinder in Paraguay Paraguay liegt im Herzen Südamerikas und ist eines der ärmsten Länder auf dem Kontinent. Jeder Vierte lebt von weniger als einem Euro am Tag. Der Kampf ums Überleben bestimmt...[mehr]

Straßenkinder in Dehli.

Überlebenshilfe für Straßenkinder in Neu Delhi. Im indischen Neu Delhi ist der Gegensatz zwischen Arm und Reich besonders deutlich zu sehen. Am Rand der breiten Straßen mit den Luxus-Geschäften der großen Designer leben tausende...[mehr]

Interview mit Bruder Paul Antimi darüber, wie die Menschen im Südsudan in die Zukunft sehen.[mehr]

2,6 Millionen junge Syrerinnen und Syrer gehen derzeit nicht zur Schule. Viele von ihnen sind auf der Flucht im eigenen Land, in Nachbarstaaten oder in Europa. Aussichtslosigkeit und die Angst um das eigene Leben sind die Gründe,...[mehr]

Werkstattgespräche Berufliche Bildung 2015

Diese Frage diskutierten 90 Expertinnen und Experten am Freitag, den 20. März 2015 bei den Werkstattgesprächen. Grundlage der Diskussion war das im Herbst 2014 verabschiedete Konzept „Berufliche Bildung“ von Don Bosco Mondo. Die...[mehr]

Im Flüchtlingscamp Juba leben über 1.000 Menschen, die meisten sind Frauen und Kinder.

Am 2. Februar wurde im Südsudan eine Waffenruhe ausgehandelt – nicht zum ersten Mal. Wie fragil der Frieden ist, zeigt die Zwangsrekrutierung von 89 Jungen durch Paramilitärs am 21. Februar. Doch auch ohne den Bürgerkrieg,...[mehr]